Schulpsychologische Beratung

Frau Dr. Anja Geisler, StRin

Tel.: (089) 233 650 - 00

direkt über das Elternportal,

per E-Mail über psy@gymnasium-freiham.de ,

sowie nach Terminvereinbarung

Informationen zu LRS und sonstigen Einschränkungen

Beantragung von Nachteilsausgleich / Notenschutz aufgrund einer Lese-Rechtschreib-Störung

Falls Sie für Ihr Kind einen Nachteilsausgleich/Notenschutz aufgrund einer vorliegenden Lese-Rechtschreib-Störung, isolierten Lese-Störung oder isolierten Rechtschreib-Störung beantragen möchten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Laden Sie den Antrag auf Nachteilsausgleich/Notenschutz bei LRS herunter und senden Ihn postalisch an die Schulleitung.

  2. Senden Sie die Kopie eines aktuellen fachärztlichen Gutachtens (Ausstellungsdatum nicht früher als August 2019) per Post oder Email (psy@gymnasium-freiham.de) an Frau Dr. Geisler.
    (Sie können die Kopie des ärztlichen Gutachtens dem obigen Antrag beilegen oder gesondert schicken.)

    Achtung: Der Bescheid über einen Nachteilsausgleich/Notenschutz der letzten Schule Ihres Kindes ersetzt nicht ein fachärztliches Gutachten.
  3. Bitte wenden Sie sich für einen kurzen persönlichen Beratungstermin an Frau Dr. Geisler (psy@gymnasium-freiham.de).


Bitte beachten Sie: Der Antrag auf Nachteilsausgleich/Notenschutz kann erst bearbeitet werden, wenn Antrag und aktuelles fachärztliches Gutachten vorliegen.

 

Beantragung von Nachteilsausgleich / Notenschutz aufgrund sonstiger Einschränkungen

(gemäß BayEUG Art. 52 Abs. 5. bzw. BaySchO §§ 31-36)

Falls Sie für Ihr Kind einen Nachteilsausgleich/Notenschutz aufgrund einer anderen dauerhaften Einschränkung (z. B. Autismus-Spektrum-Störung, körperliche Beeinträchtigungen) beantragen möchten, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  1. Laden Sie den Antrag auf Nachteilsausgleich/Notenschutz – sonstige Einschränkung herunter und senden Ihn postalisch an die Schulleitung.

  2. Senden Sie die Kopie eines aktuellen fachärztlichen Gutachtens (Ausstellungsdatum nicht früher als August 2019) per Post oder Email (psy@gymnasium-freiham.de) an Frau Dr. Geisler.
    Sollten Ihnen weitere Dokumente vorliegen (Gutachten des mobilen sonderpädagogischen Dienstes (MSD), entsprechende Unterlagen vom Jugendamt oder der Kinder- und Jugendhilfe, etc.), leiten Sie diese gerne ebenfalls (in Kopie) an Frau Dr. Geisler weiter.

    Achtung: Der Bescheid über einen Nachteilsausgleich / Notenschutz der letzten Schule Ihres Kindes ersetzt nicht ein fachärztliches oder sonderpädagogisches Gutachten.

  3. Bitte wenden Sie sich für einen persönlichen Beratungstermin an Frau Dr. Geisler (psy@gymnasium-freiham.de).

Bitte beachten Sie:

Der Antrag auf Nachteilsausgleich/Notenschutz kann erst bearbeitet werden, wenn Antrag und aktuelles fachärztliches Gutachten vorliegen.

Über einen Nachteilsausgleich/Notenschutz aufgrund „sonstiger“ Einschränkungen (also: nicht Lese-Rechtschreib-Störung) entscheiden nicht wir als Schule, sondern die Schulaufsicht auf Basis unserer (schulischen) Empfehlungen und der Empfehlungen des mobilen sonderpädagogischen Dienstes. Daher wird die Entscheidung über Ihren Antrag möglicherweise mehr Zeit in Anspruch nehmen.